Bild

Foto: Jean-Baptiste Millot

Biografie

 

 

Michel Tabachnik

Vertretung: Generalmanagement
Kontakt: Stefan Fragner
Tel.: +43-1-512 05 01-25
E-Mail: fragner@rbartists

 

Biografie:

Chefdirigent und Künstlerischer Leiter Brussels Philharmonic

Michel Tabachnik ist ein Phänomen und Monument an Musikalität. Zehn Jahre hindurch dirigierte er regelmäßig die Berliner Philharmoniker sowie die großen Klangkörper in allen Hauptstädten der Welt. Er war Weggefährte und Berater Herbert von Karajans, gründete im Auftrag von Pierre Boulez in Paris das Ensemble Intercontemporain und das Orchestre national de Lorraine und kehrt nun, nach bald 15-jähriger Pause mit ungebrochener Kraft ans Dirigierpult zurück.

Seit 2008 Chefdirigent des Brussels Philharmonic, studierte Tabachnik in Genf Klavier, Komposition und Dirigieren und wurde schon früh durch Ernest Ansermet und Igor Markevitch gefördert. 130 Welturaufführungen dirigierte Tabachnik, darunter allein 20 von Iannis Xenakis, der ihn zeitlebens seinen »Lieblingsinterpreten« nannte. Bis heute bleibt Tabachnik einer der seltenen Dirigenten, die Brahms mit der gleichen Wärme behandeln wie Xenakis oder Stravinsky. Sein 2012 ins Deutsche übersetzte Buch »Allem voran die Musik« erklärt, warum.

An der Spitze seines Brussels Philharmonic schreibt Tabachnik heute eine Erfolgsgeschichte, wie sie europäischen Orchestern kaum mehr beschieden ist: die Residenz des Orchesters an der Cité de la musique (Paris) wurde soeben bis 2015 verlängert, das Festival MUSICA in Strasbourg verpflichtete das ehemalige Flämische Radiorchester ebenso bis 2016, und nach der Mini-Residenz in Salzburg war er mit seinem Orchester 2012 im Wiener Musikverein und wurde umgehend für 2014 erneut eingeladen. Die Deutschlandtournee im November 2012 wurde von der Presse als »Phänomen an Präzision und Musikalität« (FAZ) begrüßt, ebenso die im Sommer 2013 mit Abschlusskonzert beim Rheingau Musikfestival. London bietet dem Maestro und seinem Orchester 2014 ebenfalls eine Residenz in der Cadogan Hall an. Regelmäßige Gastspiele im Concertgebouw Amsterdam, in der Philharmonie Luxemburg und nicht zuletzt eine Tournee durch China mit großem Schlusskonzert im National Centre for the Performing Arts, in Peking sind Projekte, mit denen Tabachnik sein Orchester auf die internationalen Bühnen bringt.

»Durch seine ungewöhnlichen Programme haben Michel Tabachnik und sein Orchester seit drei Spielzeiten einen festen Platz in der Cité de la musique und im Herzen des Pariser Publikums« (Le Soir)

Permanenter Gast ist Tabachnik am Teatro La Fenice in Venedig und bei den Festivals von Besançon und Montpellier, wo neben Debussy und Ravel auch die Klassiker der Deutschen Romantik auf dem Programm stehen. Als Gastdirigent kehrt Michel Tabachnik seit 2011 regelmäßig zu den großen Deutschen Orchestern zurück: Gürzenich Orchester, SWR Sinfonieorchester Stuttgart (mit dem er im Sommer 2012 beim Lucerne Festival gastierte), das Berliner Konzerthausorchester, sowie das NDR Sinfonieorchester Hamburg oder beim Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks München.

Zahlreiche Konzertaufnahmen bei Erato und Lyrinx demonstrieren einmal mehr die Spannweite seines Repertoires - von Beethoven über Wagner bis Honegger und Xenakis. Seine Aufnahme des Klavierkonzerts von Schumann mit der Pianistin Catherine Collard wurde von der internationalen Jury der Radio Suisse Romande zur besten Aufnahme dieses Werkes gekürt. Seine Einspielung von Strawinskys »Sacre du Printemps« wurde international im Vergleich mit historischen Aufnahmen genannt.

Daneben wird Michel Tabachnik international auch als Komponist große Anerkennung zuteilt. Seine Musik wird regelmäßig in Deutschland, Frankreich und dem Benelux aufgeführt, im Februar 2016 findet an der Opéra de Lyon die Welturaufführung seiner Oper »Walter Benjamin« statt.

Auch die Förderung des musikalischen Nachwuchses liegt Tabachnik am Herzen: durch Professuren an der Universität Toronto und der Musikakademie Kopenhagen sowie durch Meisterkurse an den Akademien von Lissabon, Paris & Stockholm hat Tabachnik sich einen Namen als geschätzter Pädagoge gemacht. Er hat auch verschiedene Jugendorchester geleitet, und das 1984 von ihm gegründete Orchestre des Jeunes de la Méditerranée ist bis heute gern gesehener Gast bei zahlreichen französischen Festivals.

www.tabachnik.org



Biographien und Fotos auf der R&B Homepage dienen lediglich der Information und dürfen nicht ohne Zustimmung verwendet werden. Aktuelle Biographien und hochaufgelöste Fotos werden auf Anfrage versandt. Bitte kontaktieren Sie den jeweiligen Künstlermanager.