Bild

Biografie

 

 

Janoska Ensemble

Vertretung: Diverse Projekte & Tourneen
Kontakt: Mag. Nora Pötter
Tel.: +43-1-512 05 01-19
E-Mail: poetter@rbartists.at

 

Biografie:

Ondrej Janoska, Violine
Roman Janoska, Violine
František Janoska, Klavier
Julius Darvas, Kontrabass

"Das Janoska Ensemble ist ein außergewöhnliches Ensemble mit exzellenten Arrangements – eine wirklich Entdeckung für mich, von der man noch viel hören wird!" - Christoph Eschenbach, Dirigent

Eine gleichzeitig virtuose und zutiefst persönliche Vision moderner Werkinterpretation haben die vier Musiker des Janoska Ensembles mit ihrem Janoska Style entwickelt. Geeint durch ihre familiären Bande und stets verwurzelt in klassischem Musizieren spannen sie einen Bogen von populären Werken der Klassik über Eigenkompositionen bis hin zu einzigartigen Arrangements aus Jazz, Pop und Weltmusik.

Die aus Bratislava stammenden Brüder Ondrej, Roman und František Janoska sowie ihr in Konstanz aufgewachsener Schwager Julius Darvas sind seit ihrem Studium in Wien ansässig und nennen die kulturelle Melange dieser Stadt als eine wichtige Inspirationsquelle für ihr Schaffen. Nachdem sie sich parallel zu ihren individuellen Karrieren, die sie unter anderem an die Suntory Hall, die Carnegie Hall, die Sydney Opera und das Konzerthaus Berlin führten, jahrelang immer wieder projektweise zusammengefunden hatten, bündeln sie seit 2013 ihre künstlerischen Energien im Janoska Ensemble. Auf Anhieb sind sie mit ihren unerhörten Arrangements und ihrer Improvisationskunst auf große Resonanz gestoßen.

Inzwischen konzertiert das Ensemble mit verschiedenen Programmen auf drei Kontinenten. Ein Fixpunkt im Konzertjahr ist dabei die von der Familie Janoska organisierte Benefizgala zugunsten verschiedener wohltätiger Organisationen wie Unicef oder der Aktion Licht ins Dunkel, bei der sie unter anderem Sir Roger Moore, Angelika Kirchschlager, Michael Schade, Helmut Lotti, Ildikó Raimondi, Mischa Maisky und Julian Rachlin als Gäste begrüßen durften. Gemeinsam mit Erwin Schrott und seinem Rojotango Projekt begeisterten sie zudem sowohl live als auch auf der bei Sony Klassik erschienenen DVD.

Mit einem neuen Blick auf Werke unter anderem von Strauß, Kreisler, Paganini, Mozart und Piazzolla sowie Eigenkompositionen begeistert die im Mai 2016 am Wiener Konzerthaus vorgestellte Debüt-CD Janoska Style, veröffentlicht von der Deutschen Grammophon. Die Salzburger Nachrichten urteilten: „Da wird mit stupender Musikalität gespielt, virtuos dahingefegt, quasi aus dem Handgelenk, und allein die Arrangements sind von umwerfender Raffinesse.“ Direkt nach Erscheinen der CD stellten die Musiker zudem ihr neues Programm mit dem Titel Blue Note (Vienna – Paris – New York) vor, das sie zusammen mit dem französischen Jazzgitarristen Biréli Lagrène auf die Bühne brachten. Ebenfalls noch im Mai 2016 führte eine Korea-Tournee das Janoska Ensemble unter anderem an das Seoul Arts Center. Bei der Verleihung des Österreichischen Musiktheaterpreises, bei der Zubin Mehta für sein Lebenswerk geehrt wurde, hatten sie kürzlich die musikalische Leitung inne. Weitere Höhepunkte der laufenden und kommenden Saison sind Auftritte im Concertgebouw Amsterdam, im Prinzregententheater München, beim Yehudi Menuhin Festival Gstaad und beim Istanbul Festival sowie 2017 eine Tournee durch die USA, ein Galaauftritt zu Silvester mit dem Titel The Big Mulatság im Konzerthaus Wien sowie Konzerte mit den Wiener Symphonikern unter dem Motto Janoska Ensemble goes Symphonic.

"Das Janoska Ensemble ist als eine der originellsten Gruppen hochbegabter Musiker mit seiner Interpretation klassischer Musik, Jazz, Latin und anderer Genres einzigartig. Die Inspiration der vier ist unerschöpflich, und sie verdienen unser aller Aufmerksamkeit und Begeisterung." - Lalo Schifrin, Hollywood-Komponist


janoskaensemble.com



Nina Rohlfs