News

Newsbild

Foto: Werner Kmetitsch

Andrés OROZCO-ESTRADA am Pult der Wiener Symphoniker

Der kolumbianische Dirigent Andrés Orozco-Estrada kehrt zurück ans Pult der Wiener Symphoniker. Unter seiner Leitung erklingt Richard Strauss' einsätziges Werk "Tod und Verklärung" – Strauss' dritte Symphonische Dichtung nach Macbeth und Don Juan.

Stimmkräftig und ausdrucksstark fühlen im Anschluss Sopranistin Marina Rebeka, Mezzosopranistin Margarita Gritskova, Tenor Joel Prieto und Bariton Luca Pisaroni in Rossinis fulminantem "Stabat Mater" mit dem Leid der Schmerzensmutter Maria um den Gekreuzigten. Unterstützt werden sie dabei vom Wiener Singverein.


Mittwoch, 14. Dezember 2016, 19:30 Uhr, Musikverein Wien
Donnerstag, 15. Dezember 2016, 19:30 Uhr, Musikverein Wien
Freitag, 16. Dezember 2016, 19:30 Uhr, Musikverein Wien

Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Marina Rebecca, Sopran
Margarita Gritskova, Mezzosopran
Mario Zeffiri, Tenor
Luca Pisaroni, Bariton
Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde (Johannes Prinz, Chorleitung)
Wiener Symphoniker


www.orozco-estrada.com
www.wienersymphoniker.at
www.musikverein.at



Veröffentlicht am 12.12.2016