News

10-11-2017 Anu KOMSI als Meyerbeers "L'étoile du nord"
30-10-2017 Dennis Russell DAVIES mit "Oedipus Rex" in der Felsenreitschule Salzburg
28-09-2017 Marie JACQUOT zu Gast bei den Münchner Symphonikern
27-09-2017 Dennis Russell DAVIES wird Künstlerischer Leiter und Chefdirigent der Filharmonie Brno
08-09-2017 François LELEUX beim "Herbstgold" Festival in Eisenstadt
30-08-2017 Neuproduktion von "La Traviata" am Stadttheater Klagenfurt mit Giedrė ŠLEKYTĖ
30-08-2017 Mirga GRAŽINYTĖ-TYLA und das CBSO auf Konzertreise
17-08-2017 Christopher PARKs fulminanter Auftritt in der Elbphilharmonie Hamburg
07-08-2017 Herzlich Willkommen, Marie JACQUOT!
04-08-2017 Aziz SHOKHAKIMOV dirigiert das Preisträgerkonzert des YCA Salzburg
04-08-2017 Markus POSCHNER und das Orchestra Svizzera Italiana beim Carinthischen Sommer
04-08-2017 Begeisterung für Mariss JANSONS' "Lady Macbeth" bei den Salzburger Festspielen
07-07-2017 Mirga GRAŽINYTĖ-TYLA und das CBSO auf Sommertournee in Deutschland
04-07-2017 Michel TABACHNIK als Einspringer beim Bruckner Orchester Linz
20-06-2017 Start des neuen "Ring des Nibelungen" in Düsseldorf unter GMD Axel KOBER
08-06-2017 Mariss JANSONS in Wien
08-06-2017 Emmanuel TJEKNAVORIAN eröffnet die Oberösterreichischen Stiftskonzerte 2017
29-05-2017 Emmanuel PAHUD beim 38. Internationalen Musikfest im Wiener Konzerthaus
29-05-2017 Aziz SHOKHAKIMOV - Debüt mit dem Orchestra della Svizzera Italiana
22-05-2017 Dennis Russell DAVIES beim Prager Frühling
22-05-2017 Theodor GUSCHLBAUER mit Bruckner in Ljubljana und Maribor
Newsbild

Anu KOMSI in Prag bei der Tschechischen Philharmonie

Die finnische Sopranistin Anu Komsi ist von 18. bis 20. Januar zu Gast in Prag bei der Tschechischen Philharmonie unter der Leitung von Sakari Oramo. Auf dem Programm stehen Sibelius' "Luonnotar" und die tschechische Erstaufführung von Jukka Tiensuus "Voice Verser". Dieses Stück, von Anu Komsi selbst als "ironisches Coloratura Concerto" bezeichnet, wurde 2012 für sie komponiert und ist tatsächlich wie "maßgeschneidert für den klaren, ungemein elastischen und dabei gut gestützten Sopran von Anu Komsi." (Klaus Ackermann, op-online).

Komsi brillierte ebenso bei ihrem letzten Konzert in Winterthur im Dezember letzten Jahres:
"Anu Komsi, die ein Flair für neuere und neueste Musik hat, deutet den Solopart in einer unaufdringlichen und gleichsam abgehobenen Art. (…) Großartig, wie die Sopranistin sich auch in den höchsten Tönen zurücknehmen kann." - Thomas Schache, Neue Zürcher Zeitung

Mittwoch, 18., Donnerstag, 19. & Freitag, 20. Januar 2017, 19:30 Uhr, Prag, Rudolfinum, Dvorák Hall

Edvard Grieg, Peer Gynt Suite Nr. 1, op. 46
Jukka Tiensuu, Voice Verser (Tschechische EA)
Jean Sibelius, Luonnotar, op. 70
Jean Sibelius, Symphony Nr. 5, op. 82

Anu Komsi, Sopran
Sakari Oramo, Dirigent
Tschechische Philharmonie



www.anukomsi.com
www.ceskafilharmonie.cz/en/




Veröffentlicht am 17.01.2017