Bild

Foto: Marco Borggreve

Biografie

 

 

Kirill Gerstein

Klavier
Vertretung: Österreich
Kontakt: Mag. Anna Studer
Tel.: +43-1-512 05 01-26
E-Mail: studer@rbartists.at

 

Biografie:

Die Neugier und Vielseitigkeit des Pianisten Kirill Gerstein hat zu einer intensiven Auseinandersetzung mit einer breiten Palette an Repertoire und Musikarten geführt. Gersteins Spiel – von Bach bis hin zu Adès – ist geprägt durch seine ausdrucksstarke und expressive musikalische Persönlichkeit. Dank seiner einzigartigen künstlerischen Herangehensweise, welche Klarheit des Ausdrucks, anspruchsvolle Intelligenz und Virtuosität miteinander vereint, sowie durch seine frühe Faszination für Jazz hat sich Kirill Gerstein rasch einen Namen gemacht.

In den letzten Spielzeiten debütierte Gerstein sowohl mit den Wiener als auch den Berliner Philharmonikern sowie mit dem Royal Concertgebouw Orkest Amsterdam. In Europa geht er in der aktuellen Spielzeit u. a. mit dem Gewandhausorchester Leipzig und Blomstedt, dem RAI Torino und Bychkov, dem Radio-Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Adés, dem Royal Stockholm Philharmonic und Oramo sowie dem Czech Philharmonic Orchestra und Bychkov auf Tournee. Er wird außerdem mit dem Oslo Philharmonic, dem Rotterdam Philharmonic, dem Netherlands Radio Philharmonic, dem Gürzenich Orchester, dem Symphonieorchester Hamburg, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem Royal Scottish National Orchestra zu erleben sein. In den USA interpretiert er Brahms mit dem Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von Muti, Bach mit dem Boston Symphony und Nelsons sowie Gershwin mit dem Baltimore Symphony und Alsop.

Gerstein spielt in der Saison 2017/18 Rezitale im Wigmore Hall in London, im Louisiana Museum of Modern Art in Dänemark, im Prager Rudolfinum, beim Arthur Rubinstein Festival in Lodz, beim Gilmore Keyboard Festival sowie in New York.

Als ebenso gefragter Kammermusiker wird Gerstein in dieser Spielzeit mit Daishin Kashimoto in Japan konzertieren, im Concertgebouw Amsterdam ein französisches Programm bestreiten und in Nordamerika gemeinsam mit Clemens Hagen Cellosonaten von Beethoven zur Aufführung bringen.

Gersteins CD-Einspielung mit Scriabin´s Klavierkonzert in fis-Moll mit dem Oslo Philharmonic und dessen Chefdirigent Vasily Petrenko ist im Herbst 2017 bei LAWO Classics erschienen. Im Jahr 2018 wird die Aufnahme mit Gershwins Klavierkonzert in F-Dur und Rhapsody in Blue gemeinsam mit dem Saint Louis Symphony Orchestra und David Robertson bei myrios classics veröffentlicht. Zu Gersteins früheren Aufnahmen bei diesem Label zählt Liszts Études d’exécution transcendante – bekannt als eines der technisch anspruchsvollsten Werke der Klavierliteratur überhaupt.

Letztes Jahr erschien die Weltersteinspielung von Tschaikowskys erstem Klavierkonzert in der Version von 1879, die zugleich die finale Werkfassung durch den Komponisten selbst darstellt. Für diese Aufnahme gewann Gerstein den ECHO Klassik–Preis für die beste Konzerteinspielung des Jahres.

Zu Gersteins weiteren Aufnahmen für myrios classics zählen neben Imaginary Pictures, auf welcher Mussorgskys Bilder einer Ausstellung und Schumanns Carnaval gegenübergestellt werden, und die von der New York Times als eine der besten CD-Einspielungen des Jahres 2014 gerühmt wurde, auch zwei CDs mit Tabea Zimmermann mit Sonaten für Bratsche und Klavier von Brahms, Schubert, Franck, Clarke und Vieuxtemps,von welchen die zweite mit dem "Diapason d'Or de l'année 2013" ausgezeichnet wurde, sowie Gersteins allererste CD mit Werken von Schumann, Liszt und Knussen, welche von der NPR Music als eine der fünf besten Chopin und Schumann Aufnahmen des Jahres 2010 gekürt wurde.

Aufgewachsen in der Sowjetunion studierte Gerstein sowohl klassische als auch Jazzmusik. 14-jährig kam er in die Vereinigten Staaten und studierte als jüngster Student an der Bostoner Berklee College of Music. Als er sich verstärkt dem klassischen Repertoire zuwandte, setzte er sein Studium bei Solomon Mikowsky in New York, Dmitri Bashkirov in Madrid und Ferenc Rados in Budapest fort. Im Jahr 2001 erhielt er die erste einer Reihe renommierter Auszeichnungen: den 1. Preis beim 10. Arthur Rubinstein-Wettbewerb. Im darauffolgenden Jahr verlieh man ihm den Gilmore Young Artist Award und im Jahr 2010 wurde er sowohl mit dem Avery Fisher Career Grant, als auch dem Gilmore Artist Award ausgezeichnet. Das Preisgeld, welches er von der Gilmore Stiftung erhielt, ermöglichte es ihm, neue Kompositionen von Timothy Andres, Chick Corea, Alexander Goehr, Oliver Knussen und Brad Mehldau in Auftrag zu geben.

Gerstein lehrte 2007-2017 an der Stuttgarter Musikhochschule. Ab Herbst 2018 ist er Dozent des neuen Studiengangs „Sir András Schiff Performance Programme for Young Artists“ an der Kronberg Akademie.


www.kirillgerstein.com



Biographien und Fotos auf der R&B Homepage dienen lediglich der Information und dürfen nicht ohne Zustimmung verwendet werden. Aktuelle Biographien und hochaufgelöste Fotos werden auf Anfrage versandt. Bitte kontaktieren Sie den jeweiligen Künstlermanager.